Schandbilder

Vortrag von Aktionskünstler Wolfram P. Kastner, München in der neuen Reihe IMPULSE/ Mi, 30.03.2011, 19:00 Uhr
  
Noch immer gibt es an zahlreichen Kirchen in Deutschland antijüdische Hetzskulpturen, die in der Regel aus dem 13.-15. Jahrhundert stammen. Diese antisemitischen Spott- und Schandbilder zeigen Juden in erniedrigender Weise, meist an den Zitzen einer Sau saugend wie in Regensburg, Köln und Wittenberg. Bis heute gibt es an den meisten Standorten keine Texttafeln oder Broschüren, die sich von diesen judenfeindlichen Darstellungen eindeutig distanzieren.

Der politische Aktionskünstler Wolfram P. Kastner hat in den vergangenen Jahren immer wieder auf den unkritischen Umgang mit diesen Schandbildern aufmerksam gemacht. In seinem Vortrag stellte er diese Schandbilder vor und berichtete über seine Aktionen sowie über die Reaktionen des Publikums und der zuständigen kirchlichen und staatlichen Stellen.

In Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Augsburg.

Eintritt 5,00/3,00 Euro