Purim - ein Fest aus Freude über die Rettung

Eine Installation am Wechselausstellungstisch/
13.03. – 15.04.2008

ausstellung-004Neue Installation zu den jüdischen Jahresfesten

Am 21. März 2008 feiern jüdische Gemeinden auf der ganzen Welt Purim. Damit erinnern sie an die wundersame Rettung der Juden Persiens vor der Verfolgung durch Haman, von der das Buch Esther berichtet. Purim versetzt die jüdischen Gemeinden jedes Jahr in ausgelassene Stimmung. Neben reichlichem Essen und Trinken gehören zu diesem Freudenfest auch seit langem Verkleidungen und Lieder.

Zu diesem Fest setzt das Jüdische Kulturmuseum seine Ausstellungsreihe zu den jüdischen Jahresfesten am Wechselausstellungstisch in der Dauerausstellung fort und zeigt dort vom 13. März bis zum 15. April 2008 eine Installation zu Purim.

Anhand von ausgewählten Objekten und Fotografien erläutert die Ausstellung die Entstehung und Bedeutung des Fests, erklärt seine Bräuche wie auch deren Veränderungen im Laufe der Zeit und erzählt, wie schwäbische Juden Purim feierten.

Für Schulklassen bietet das Jüdische Kulturmuseum spezielle Workshops und Themenführungen zu der Purim-Ausstellung an, in denen Kinder und Jugendliche sich aktiv mit dem Fest, seiner Bedeutung und den damit verbundenen Bräuchen auseinandersetzen können. Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 2 Wochen vorher.